Sie befinden sich hier:
Home » Schule » Berufsorientierung

Schule, und dann?

Unsere pluralistische Gesellschaft bietet viele Möglichkeiten der Selbstbestimmung und Selbstentfaltung, der Teilhabe und aktiven Mitgestaltung. Das Angebot ist mittlerweile aber so vielfältig, der Markt so unüberschaubar geworden, dass junge Menschen häufig überfordert sind und angesichts der steigenden Erwartungen und des zunehmenden Wettbewerbs unsicher werden, mitunter auch den Mut verlieren.  

Hier kann Schule vorbereitend und planend helfen, denn Schule ist ein lebensbegleitender Prozess, der genutzt werden sollte, Kindern und Jugendlichen nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern vor allem Halt und Orientierung zu geben. Da aktive Teilhabe in Selbstbestimmtheit und sozialer Verantwortung das große Ziel jeder Persönlichkeitsbildung und damit auch Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist, sieht das Internat Alzen sich nicht nur als Bildungseinrichtung und prüfungsvorbereitende Schule, sondern fühlt sich darüber hinaus verpflichtet, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Perspektiven für ihre Zukunft zu erarbeiten.  

Dazu gehört auch eine vertiefte Berufsorientierung, damit die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die verschiedenen Berufsfelder erhalten, sich vor allem mit dem ständig verändernden und  erweiternden Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vertraut machen und  Voraussetzungen und Zugangsberechtigungen kennenlernen, um sich realistische Ziele stecken zu können.

Die Auseinandersetzung mit der beruflichen Zukunft ist nach unserer Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler weniger belastend, als vielmehr motivierend. Wenn man weiß, was man will, fällt das Lernen leichter. Unser Angebot einer Berufsberatung richtet sich an alle. Besonderes Augenmerk liegt jedoch auf den Klassen 9 und 10. Hier wird neben regelmäßigen, qualifizierten Gesprächsangeboten in einer schulinternen Berufsberatung, verschiedenen Projekten, Betriebs-besichtigungen oder Besuchen von Bildungs-, Berufs- und Ausbildungsmessen schwerpunktmäßig der Deutschunterricht genutzt, um durch gemeinsame Internetrecherche, Anfertigung von Bewerbungsmappen und Onlinebewerbungen, Simulation von Einstellungstests und Bewerbungsgesprächen anzuleiten. Zusätzlich wird die Suche nach einem Schulpraktikum unterstützt, die  Schülerinnen und Schüler in ihren Praktikumsstellen besucht und regelmäßig das Berufsinformationszentrum aufgesucht. Darüber hinaus werden je nach Bedarf und Wunsch auch Referenten eingeladen.

Bei der schulinternen Berufsorientierung und -beratung im Internat Alzen geht es im Wesentlichen darum, Gelegenheiten zu bieten, über die eigenen Neigungen, Ressourcen und Kompetenzen nachzudenken, Informationen zu neuen Ausbildungsgängen und Berufsbildern zu erhalten, Kontakte zur Arbeitsvermittlung und Ausbildungsstelle zu knüpfen und im Bewerbertraining individuelle Vorgehens- und Verhaltensweisen einzuüben.